Mit der Kamera im PhotonLab

Mit der Kamera im PhotonLab

6. Juli 2018 | von Thorsten Naeser

Solène Guisard hat im Schülerbor ein Praktikum absolviert und es gleichzeitig mit der Kamera erkundet. Dabei entstanden sehenswerte Schwarz-Weiß-Bilder.

Das PhotonLab inspiriert. Nicht nur dazu, sich mit der Physik des Lichts zu beschäftigen, sondern auch zum Fotografieren. Eindrucksvoll hat das Solène Guisard gezeigt. Die 15Jährige hat ein Praktikum im Schülerlabor absolviert und gleich die Gelegenheit genutzt, es mit der Kamera zu erkunden. Solène hat schon früh die Liebe zur Fotografie entdeckt. Mein Vater hat mir oft Bilder von Sternen und Galaxien gezeigt“, erzählt Solène. „Das sind tolle Aufnahmen“. Ihr Vater, der als Ingenieur an der Europäischen Südsternwarte arbeitet, war es auch, der sie für physikalische Themen begeisterte. Und so ist Solène nun mit der Kamera im PhotonLab unterwegs. Neben dem Experimentieren hat sie dort auch Zeit auf Motivsuche zu gehen. Es gibt unzählige Möglichkeiten Laserlicht und Linsen gekonnt in Szene zu setzen.

„Am liebsten fotografiere ich in Schwarz-Weiß“, sagt Solène, die in München auf die deutsch-französische Schule geht. Eine Farbe hat sie in ihrem Bild dennoch zugelassen. Sie hat ihre Kamera so eingestellt, dass der Apparat die Bilder in Schwarz-Weiß aufgenommen, aber Blau dennoch in das Bild mit einbezogen hat. Jetzt erscheint die CD mit blauen Lichtstreifen. Ein ungewöhnlicher Hingucker. Denn normalerweise spiegeln sich in den Rillen alle Farben des Regenbogens als Effekt der Lichtbeugung auf dem Tonträger. Im Großformat professionell ausgedruckt hat das Schwarz-Weiß-Bild das Team der Öffentlichkeitsarbeit des Labors für Attosekundenphysik, das mit dem PhotonLab zusammenarbeitet.

Für Solène wird die Fotografie wohl ein Hobby bleiben. Und auch das Synchronschwimmen, das die Schülerin wettkampfmäßig betreibt, bleibt wohl sportlicher Ausgleich. „Physik oder Medizin könnte ich mir als Studienfächer gut vorstellen“, meint Solène. „Aber genau weiß ich es noch nicht, wo es mich später hin verschlagen wird“, fügt sie lächelnd an.